DREI-KLANG-PRAXIS

Gesundheitspraxis

www.drei-klang-praxis.ch
Tel. +4179 599 63 84

Marktgasse 8
4460 Gelterkinden

Heilpflanze des Monats

Wegwarte (Cichorium inytybus)


Volkstümlicher Name: Zichori, Kaffeekraut, Wegleuchte

Erst die himmelblaue Blüte dieser verzauberten Prinzessin, die am Weg auf ihren Liebsten wartet, führt das menschliche Auge zur Pflanze. Wie schon der Name andeutet, wächst die Wegwarte bevorzugt an Wegrändern. Auch an anderen unbebauten Stellen, an Ackerrändern und Bahndämmen findet man die blühende Pflanze von Juli bis September.

Wegwartewurzel war in Kriegszeiten bekannt als Muckefuck oder als Zichorienkaffee. Die getrockneten Wurzeln wurden geröstet, gemahlen und als Kaffeeersatz verwendet. Als koffeinfreies Genussgetränk ist Zichorienkaffee nach wie vor beliebt.

Medizinisch wird die Wegwarte als Kraut (Blätter, Stängel, Blüten) und Wurzel eingesetzt. Beide sind reich an Bitterstoffen und Flavonoiden. Diese Inhaltsstoffe fördern die Magensaftsekretion und regen den Gallenfluss an.

In den Wurzeln der Wegwarte findet sich reichlich der Ballaststoff Inulin, der die Darmflora positiv beeinflusst. Er sorgt als sogenanntes Prebiotikum dafür, dass sich die guten Darmbakterien ansiedeln, während sich die unerwünschten Darmbewohner reduzieren.

Für die Zubereitung eines Tees nimmt man ein Teelöffel getrocknetes Kraut und kocht dieses mit 150 ml Wasser fünf Minuten lang. Nach dem Abseihen soll der fertige Aufguss drei Mal täglich vor den Mahlzeiten getrunken werden. Sinnvoll ist auch eine Mischung aus gleichen Teilen Löwenzahn und Wegwarte.

STERBE-UND-TRAUERBEGLEITUNG

Wir müssen das Loslassen lernen. Es ist die grosse Lektion des Lebens.
(unbekannte Quelle)

Der bewusste und würdevolle Umgang mit Sterben, Tod und Trauer ist mir ein wichtiges Anliegen. Oft werden diese Themen verdrängt und wir sind unsicher in unserem Verhalten oder überfordert und wissen nicht, wie wir mit diesen Erfahrungen umgehen sollen.
Verluste und Abschiedssituationen lösen zahlreiche Gefühle, wie Wut, Angst, Schmerz, oder das Gefühl den Boden unter den Füssen zu verlieren, innere Leere und Einsamkeit aus.

Trauer ist in unserer Gesellschaft zum Tabu geworden. Sie ist jedoch eine natürliche menschliche Reaktion auf Verluste. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit zu trauern. Durch die Trauer hindurchzugehen ist sinnvoll und hilfreich, um mit Verlusten leben zu lernen und sich mit neugewonnener Lebendigkeit dem Leben zuzuwenden

Mit viel Einfühlungsvermögen begleite ich Menschen während diesen sehr schmerzlichen Prozessen des Abschiednehmens und Loslassens.

Thomas Brand

Der Preis richtet sich nach den jeweiligen Vorgaben der Berufsverbände. Auf die Einkommenssituation wird Rücksicht genommen.